Elly Frank

Frank, Elly

geboren am 11. Dezember 1877 in Stolp / Pommern

wohnhaft in Berlin

Deportationsziel ab Berlin:

27. November 1941, Riga

Todesdatum/-ort:

30. November 1941, Riga – Rumbula

Elly Frank ist als Malerin/Kunstgewerbliche Zeichnerin im  Berliner Adressbuch in der Klopstockstr. 53 Berlin eingetragen. Sie lieferte die Vorlagen für wunderschöne Postkarten, die Kinder und Frauen in verschiedenen Trachten darstellen. Sie bekam ihre Ausbildung in der Malschule des Vereins der Künstlerinnen. Verlegt wurde sie bei den beiden jüdischen Verlagen Verlag WSSB (Wilhelm S. Schroeder Nachf. (Max Wollstein) Berlin und Arthur Rehn & Co Berlin.

Die formelle Ansicht der Daten sind unter http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1050112 zu sehen.

Kontakt unter ellyfrankberlin@gmail.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s